en     

Südafrika, das Land der Gegensätze. Auf der einen Seite wunderschöne Landschaften, Flora und Fauna, auf der anderen Seite in gewissen Gegenden ein gefährliches Pflaster. Immer wieder hört man von hoher Kriminalität und Korruption. Als Tourist getraut man sich kaum noch alleine auf die Strasse.   Allen Unkenrufen zum Trotz, wagten es meine Frau und ich im Mietauto alleine auf die Tour durch den Karoo landeinwärts von Mosselbay . Dort  lernten wir eine Seite von Südafrika kennen, welche zeigt wie warmherzig und hilfsbereit die Leute wirklich sind. Auf dem halsbrecherischen Weg über den Swartberg Pass nach Prince Albert, kamen wir fast von der Strasse ab. Ein Reifen war platt! Ein mehr als 10cm langer Nagel stanzte ein riesen Loch in den Reifen. Weit und breit kein Mensch und brennende Sonne. Bei ca. 35 Grad wechselten wir das Rad (zum Glück funktionierte die Mechanik).   Am Abend, in Prince Albert, suchten wir die Garage/Tankstelle/Lebensmittelladen am Ortsende auf und fragten, ob hier jemand den Reifen flicken könnte. Leider nein. Wir wurden aber an Vivian verwiesen der im Township von Prince Albert wohnt. Vivian holte uns mit seinem Auto ab, damit wir uns nicht verirren. Die Reparatur war nicht einfach und brauchte etwas Zeit. Trotz des fortgeschrittenen Abends, nahm sich Vivian die Zeit. Bereits zwei Stunden später, um 20:00h konnten wir den voll gepumpten Reifen wieder abholen. Ganz speziell zuvorkommend fanden wir auch den Preis von ZAR 90.-. Wir hätten sicher auch einen Abendzuschlag bezahlt. Diesen wollte er aber nicht. Herzlichen Dank Vivian! Du hast uns, stellvertretend für alle Südafrikaner gezeigt, wer das Herz auf dem rechten Fleck hat.

   Übersicht